Wasserhärte in Zwönitz – weiches bis mittleres Quell- und Talsperrenwasser

Das Trinkwasser für Zwönitz liefert zum größten Teil der Zweckverband Wasserwerke Westerzgebirge. Dieser bereitet das kostbare Nass in den Trinkwasseraufbereitungsanlagen (TWA) Ziegenberg, Burkersdorf, Christelgrund und Stollberg auf, um eine hohe Wasserqualität für Zwönitz sicherzustellen. Das Leitungswasser für den Zwönitzer Ortsteil Hormersdorf wird vom Regionalen Zweckverband Wasserversorgung Bereich Lugau-Glauchau bereitgestellt, der es in der Talsperre Cranzahl gewinnt.

Zum Teil mittlere Wasserhärte in Zwönitz Hormersdorf

Die TWA Ziegenberg beliefert die Kernstadt Zwönitz und einen Teil von Niederzwönitz mit weichem Quellwasser mit 3,6 °dH. Der übrige Teil von Niederzwönitz sowie die Ortsteile Lenkersdorf und Kühnhaide erhalten ebenfalls weiches Wasser mit 3,4 °dH aus der Talsperre Eibenstock. Im Ortsteil Brünlos, der aus der Talsperre Stollberg versorgt wird, ist die Wasserhärte mit 4,2 °dH gleichfalls sehr gering. Etwas härter ist das Wasser in Dorfchemnitz und Günsdorf mit 7,9 °dH (Quellwasser aus der TWA Christelgrund) und in Hormersdorf mit 7 bis 10 °dH (Mischwasser aus der TWA Hormersdorf und der Talsperre Cranzahl). Zwönitz ist eine Stadt in Sachsen im Erzgebirgskreis und befindet sich ca. 37 Kilometer östlich von Zwickau und ca. 32 Kilometer südlich von Chemnitz.