Wasserhärte in Witzenhausen – je nach Ortsteil weich, mittel oder hart

Die Stadtwerke Witzenhausen versorgen die Kernstadt Witzenhausen einschließlich der 16 Stadtteile mit wohlschmeckendem Trinkwasser. Hierzu betreiben sie 10 Quellfassungen, 18 Tiefbrunnen, zwei Wasserwerke, 12 Pumpwerke und Druckerhöhungsanlagen sowie 19 Hochbehälter. Transportiert wird das Leitungswasser für Witzenhausen über ein 219 Kilometer langes Wasserrohrnetz, an das über 5.000 Hausanschlüsse angebunden sind.

Wasserhärte in Witzenhausen fast in jedem Ortsteil anders

Am weichsten ist das Wasser in Blickershausen und Ziegenhagen mit 2,3 bzw. 2,4 °dH, am härtesten in Werleshausen mit 29,5 °dH. Weiches Wasser mit 4,3 bis 6,8 °dH fließt außerdem in Ellingerode, Hubenrode, Kleinalmerode, Roßbach, Hundelshausen und der Tiefzone von Gertenbach aus der Leitung. Dem mittleren Härtebereich entspricht die Wasserhärte mit 11,2 bis 12 °dH in der Hochzone von Gertenbach, den Ortsteilen Albshausen, Ermschwerd und Wendershausen sowie in der Kernstadt. Hart ist das Wasser auch in Dohrenbach, Berlepsch-Ellerode, Unterrieden und Neuseesen. Die Wasserqualität in Witzenhausen ist trotz unterschiedlicher Härtegrade überall gut. Witzenhausen ist eine Stadt in Hessen im Werra-Meißner-Kreis im Regierungsbezirk Kassel und befindet sich ca. 29 Kilometer südlich von Göttingen.