Wasserhärte in Wiefelstede – Wasser mittlerer Härte aus drei Wasserwerken

Das Leitungswasser für Wiefelstede stammt aus den Wasserwerken Westerstede, Thülsfelde und Nethen, die vom Oldenburg-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) betrieben werden. Das Wasserwerk Westerstede verfügt über elf Vertikalbrunnen mit 40 bis 47 Metern Tiefe. In der Anlage Thülsfelde gelangt das Rohwasser über vierzig 81 bis 166 Meter tiefe Vertikalbrunnen an die Oberfläche. In Nethen wird das Wasser über 15 Vertikalbrunnen mit Filtertiefen zwischen 23 und 94 Metern gewonnen. Damit die Wasserqualität in Wiefelstelde stimmt, muss das Wasser lediglich von Eisen, Mangan und überschüssiger Kohlensäure befreit werden.

Keine zusätzlichen Wasserentkalker erforderlich

Während die Wasserwerke Westerstede und Thülsfelde weiches Wasser mit 5,4 bzw. 6,7 °dH liefern, liegt die Wasserhärte in Nethen mit 9,7 °dH im mittleren Härtebereich. Die Wasserhärte für Wiefelstede wird mit rund 10 °dH angegeben. Damit stellt das Trinkwasser in Wiefelstede keine größere Gefahr für Haushaltsgeräte wie Wasch- und Spülmaschinen dar. Zusätzliche Entkalker für die Waschmaschine werden bei dieser Härte nicht benötigt. Wiefelstede ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Ammerland und befindet sich ca. 65 Kilometer nordwestlich von Bremen und ca. 43 Kilometer südlich von Wilhelmshaven.