Wasserhärte in Wesseling – Wasser mittlerer Härte aus Grundwasser und Uferfiltrat

Das Leitungswasser für Wesseling stammt vom Wasserbeschaffungsverband Wesseling-Hersel. Gewonnen wird das Wasser über sechs Brunnen im Wasserwerk Urfeld, das seit 1907 in Betrieb ist, aber im Laufe der Jahre immer wieder an die aktuellen Anforderungen angepasst wurde. Da das Grundwasser im Einzugsgebiet des Wasserwerks mit Nitrat belastet ist, wird es mit Uferfiltrat aus dem Rhein vermischt, um eine optimale Wasserqualität für Wesseling zu erzielen. Hierzu wurden 1998 ein zusätzlicher Brunnen in Rheinnähe gebaut und zwei Versickerungsbrunnen im Vorfeld des Wasserwerks errichtet.

Richtiges Dosieren und bedarfsgerechtes Entkalken schützt vor Kalkschäden

Das Trinkwasser für Wesseling wird regelmäßig umfangreich analysiert. Dabei wird neben vielen weiteren Parametern auch die Wasserhärte ermittelt. Diese entspricht mit 13,2 °dH dem mittleren Härtebereich. Damit stellen Verkalkungen kein größeres Problem dar. Es genügt, Wasch- und Spülmittel gemäß der Wasserhärte in Wesseling zu dosieren sowie Kaffeemaschinen und Wasserkocher bei Bedarf zu entkalken, um die Geräte vor kalkbedingten Beschädigungen zu schützen. Wesseling ist eine Stadt Nordrhein-Westfalen im Rhein-Erft-Kreis im Regierungsbezirk Köln undbefindet sich ca. 31 Kilometer südlich von Bergisch Gladbach.