Wasserhärte in Weil der Stadt – weiches Fremd- und hartes Eigenwasser

Das Trinkwasser für Weil der Stadt kommt von der Bodenseewasserversorgung und vom Zweckverband Döffingen-Schafhausen-Dätzingen. Über Erstere werden die Kernstadt sowie Merklingen und Hausen versorgt, über Letzteren der Ortsteil Schafhausen. Der Zweckverband gewinnt 75 Prozent des Leitungswassers für Weil der Stadt über Quellen im Aidlinger Tal und einen Tiefbrunnen am Siechenhäusle. Die übrigen 25 Prozent stammen aus dem Bodensee. Damit die Wasserqualität in Weil der Stadt stimmt, werden alle Wässer regelmäßig strengen Kontrollen unterzogen.

Wissen um Wasserhärte ermöglicht umweltschonende Dosierung

Durch die Berücksichtigung der Wasserhärte in Weil der Stadt und eine optimale Waschmitteldosierung lassen sich gute Waschergebnisse erzielen, ohne die Umwelt zu stark zu belasten. In Weil der Stadt, Merklingen und Hausen liegt Wasser mittlerer Härte mit 8 bis 10 °dH vor. In Schafhausen fließt hingegen hartes Wasser mit 15 bis 16 °dH aus den Leitungen. Demzufolge sollten hier die Wasch- und Spülmittelmengen höher ausfallen. Bei hohen Waschtemperaturen kann außerdem ein zusätzlicher Wasserenthärter sinnvoll sein. Weil der Stadt ist eine Stadt in Baden-Württemberg im Landkreis Böblingen im Regierungsbezirk Stuttgart und befindet sich ca. 26 Kilometer südöstlich von Pforzheim.