Wasserhärte in Weiden in der Oberpfalz – mittelhart und reichlich vorhanden

Weiden in der Oberpfalz ist besonders reich an Trinkwasser. Zwölf zwischen 100 und 250 Meter tiefe Brunnen liefern pro Jahr bis zu 4,2 Millionen Kubikmeter Wasser, die im Wasserwerk aufbereitet und der Bevölkerung bereitgestellt werden. Um die Reinheit des Leitungswassers in Weiden zu gewährleisten, wird das Brunnenwasser in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Ein weiterer Garant für die Wasserqualität in Weiden sind mehrere Trinkwasserschutzgebiete, die in Waldgebieten liegen, welche eine filtrierende Wirkung haben. Die Wasserhärte in Weiden in der Oberpfalz liegt mit 9,2 °dH im mittleren Härtebereich.

Hohe Investitionen stellen Versorgung sicher

Seit 1896 sind die Weidener Stadtwerke für die Gewinnung des Trinkwassers in Weiden verantwortlich. Jährlich investiert das Unternehmen acht bis zehn Millionen Euro, um die Versorgungsleitungen unter der oberpfälzischen Stadt zu erneuern. Hinzu kommen noch einmal rund 16 Millionen Euro, um die Betriebsanlagen instandzuhalten und zu überwachen und damit die Versorgung mit Leitungswasser in Weiden auch in Zukunft sicherzustellen.

Themen: Wasserhärte