Wasserhärte in Warstein – hartes Wasser aus mehreren Quellen

In Warstein ruht die Wasserversorgung auf drei Säulen. Besonders ergiebig ist die Quelle „Am Hillenberg“, die bis zu 200 Liter pro Sekunde liefert. Außerdem wird Trinkwasser für Warstein an der Bullerteich-Quelle gewonnen, die vom Wasserbeschaffungsverband Bullerteich betrieben wird. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über die Lörmecke Wasserwerk GmbH Rohwasser aus der Lörmecke-Quelle in Kallenhardt und aus der Aabachtalsperre zu gewinnen. Die Wasserqualität in Warstein entspricht allen Anforderungen der Trinkwasserverordnung.

Mineralienreichtum kann zu Verkalkungen führen

Die Wasserhärte in Warstein entspricht mit 17 °dH dem Bereich „hart“ des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes. Das liegt daran, dass das Leitungswasser für Warstein viele Mineralien wie Kalzium und Magnesium enthält. Diese sind zwar gesund für den Menschen, können sich aber in Form von Kalk in Haushaltsgeräten ablagern. Darunter leidet nicht nur die Effizienz der Maschinen, auch ihre Lebensdauer kann sich verkürzen. Bei Waschtemperaturen von mehr als 60 °C kann daher die Beigabe eines zusätzlichen Wasserenthärters sinnvoll sein. Warstein ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Soest im Regierungsbezirk Arnsberg und befindet sich ca. 78 Kilometer östlich von Dortmund.