Wasserhärte in Wangen im Allgäu – sehr sauberes hartes Wasser

Zuständig für das Leitungswasser für Wangen im Allgäu ist der Betriebszweig Wasserversorgung der örtlichen Stadtwerke. Diese gewinnen einen Teil des Wassers über das Grundwasserwerk Oflings und die Quelle Rempen. Das übrige Trinkwasser für Wangen im Allgäu stammt vom Wasserzweckverband Handwerksgruppe. Die Wasserqualität in Wangen ist so hoch, dass das Wasser keiner zentralen Vorbehandlung bedarf. Es lässt sich ohne Bedenken für Sprudelgeräte verwenden. Der ermittelte Nitratwert liegt weit unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte. Schadstoffrückstände aus Pflanzen- und Schädlingsbehandlungsmitteln wurden bislang noch nicht gefunden.

Richtige Wasch- und Spülmitteldosierung mindert Verkalkungsgefahr

Die Wasserhärte in Wangen liegt zwischen 15 und 17 °dH. Das entspricht dem Härtebereich „hart“. Aufgrund der im Wasser enthaltenen Härtebildner ist es möglich, dass sich in Heißwassergeräten wie Kaffeemaschinen und Wasserkochern Kalkablagerungen bilden. Diese lassen sich jedoch in aller Regel leicht mit Zitronensäure entfernen. Gegen Kalk in Wasch- und Spülmaschinen hilft es, die Wasch- und Spülmittel entsprechend der vorliegenden Wasserhärte zu dosieren.

Hinweis: Wangen im Allgäu ist eine Große Kreisstadt im Landkreis Ravensburg und befindet sich im Südosten von Baden-Württemberg. Der Landkreis Ravensburg gehört zum Regierungsbezirk Tübingen.

Themen: Wasserhärte