Wasserhärte in Waldkraiburg – hart und sehr rein

Seit 1965 wird das Trinkwasser für Waldkraiburg über Brunnen im Wald bei Dillesheim gewonnen. Das Wasser wird in einen auf dem Glatzberg befindlichen Hochbehälter gepumpt, von welchem aus es über eine zwei Kilometer lange Leitung zur Straßenkreuzung Jahnstraße/Tropschallee gelangt, wo sich der Anschluss an das örtliche Wassernetz befindet. Die Wasserqualität in Waldkraiburg ist nachweislich so gut, dass das Wasser keiner zusätzlichen Aufbereitung bedarf.

Regelmäßiges Entkalken kann Energieverbrauch verringern

Mit 23,1 °dH ist die Wasserhärte und somit das Leitungswasser in Waldkraiburg relativ hart. Durch den hohen Kalkgehalt können sich Ablagerungen auf Armaturen sowie in Heißwassergeräten wie Warmwasserspeichern, Durchlauferhitzern, Wasserkochern oder Kaffeemaschinen bilden. Diese sehen nicht nur unschön aus, sondern führen auch zu einem höheren Energieverbrauch. Die Lebensdauer von Waschmaschinen und Geschirrspüler kann ebenso beeinträchtigt sein wie die Reinigungskraft zahlreicher Wasch- und Spülmittel. Um Probleme von vornherein zu vermeiden, ist es ratsam, die Geräte regelmäßig zu entkalken und Waschpulver nach dem Härtebereich „hart“ zu dosieren.

Themen: Wasserhärte