Wasserhärte in Villingen Schwenningen – je nach Adresse weich oder mittel

Mit zwei Wasserwerken, zwölf Hochbehältern, drei Pumpwerken, zehn Druckerhöhungs- und sechs Druckreduzierungsanlagen kümmern sich die Stadtwerke Villingen Schwenningen um die Wasserversorgung der Gemeinde. Zu den Kunden gelangt das Trinkwasser für Villingen Schwenningen über ein 509 Kilometer langes Wasserleitungsnetz. Die hohe Wasserqualität in Villingen Schwenningen wird durch die regelmäßige Entnahme und Auswertung von Wasserproben sichergestellt.

Keine Wasserenthärtung notwendig

Die Wasserhärte in Villingen Schwenningen liegt mit 6,6 bis 13,2 °dH in den Härtebereichen „weich“ bis „mittel“. Um die Umwelt nicht übermäßig zu belasten, empfiehlt es sich, die genaue Härte für die eigene Adresse zu ermitteln und Wasch- und Spülmittel entsprechend zu dosieren. Die mit weichem Leitungswasser für Villingen Schwenningen belieferten Haushalte brauchen aufgrund des geringen Anteils an Härtebildnern keine Kalkablagerungen zu befürchten. Auch dort, wo die Wasserhärte im mittleren Bereich liegt, sind keine besonderen Enthärtungsmaßnahmen erforderlich. Sollte doch einmal Kalk im Wasserkocher oder in der Kaffeemaschine zu finden sein, schafft Zitronensäure schnell Abhilfe.

Villingen Schwenningen ist eine Große Kreisstadt im Schwarzwald-Baar-Kreis und befindet sich ca. 50 km östlich von Freiburg und ca. 80 km südwestlich von Tübingen. Der Schwarzwald-Baar-Kreis gehört zum Regierungsbezirk Freiburg in Baden-Württemberg.

Themen: Wasserhärte