Wasserhärte in Vechelde – überwiegend weiches Wasser aus dem Harz

Das Trinkwasser für Vechelde liefert der Wasserverband Peine (WVP), dessen Versorgungsgebiet sich über insgesamt 209 Ortsteile in 22 Städten und Gemeinden erstreckt. Knapp die Hälfte des vom Verband verteilten Wassers stammt aus Eigengewinnung. Die übrigen rund 50 Prozent kommen von den Harzwasserwerken. Zur Verteilung des Leitungswassers in Vechelde und den anderen Ortschaften betreibt der WVP ein mehr als 3.500 Kilometer langes Wasserrohrnetz mit 46 Wasserbehältern und 69 Druckerhöhungs- und Regelstationen. Regelmäßige Analysen auf dem Weg von der Wassergewinnung bis hin zu den Verbrauchern stellen eine dauerhaft hohe Wasserqualität für Vechelde sicher.

Zum Teil hohe Wasserhärte in Vechelde

Die meisten Ortsteile von Vechelde erhalten Harzwasser mit 3,4 °dH. Lediglich Fürstenau und Wahle werden mit Eigenwasser aus dem Wasserwerk Wehnsen beliefert. Dieses entspricht mit 15,42 °dH dem Härtebereich „hart“. Da die Verkalkungsgefahr für Haushaltsgeräte bei dieser Wasserhärte deutlich höher ist, sollten Wasch- und Spülmittel unbedingt nach den Herstellervorgaben für hartes Wasser dosiert werden. Vechelde ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Peine und befindet sich ca. 12 Kilometer westlich von Braunschweig und ca. 56 Kilometer östlich von Hannover.