Wasserhärte in Syke – weiches Wasser aus regionalen Grundwasservorkommen

Die niedersächsische Stadt Syke gehört zum Versorgungsgebiet der Syker Vorgeest GmbH. Deren Vorlieferant ist die Harzwasserwerke GmbH, die das zur Trinkwassererzeugung genutzte Rohwasser in den nahegelegenen Wasserwerken Liebenau, Schneeren und Ristedt fördert. Regelmäßige eigene Kontrollen und behördliche Analysen stellen sicher, dass alle Grenzwerte eingehalten werden und jederzeit eine hohe Wasserqualität in Syke vorliegt. Außerdem wird garantiert, dass das Trinkwasser für Syke frei von bakteriellen Verunreinigungen ist.

Weiches Leitungswasser in Syke schont die Umwelt

Mit einer Wasserhärte von 5,6 bis 8,2 °dH liefert die Syker Vorgeest GmbH ihren Kunden weiches Trinkwasser. Damit ist das Verkalkungsrisiko für Haushaltsgeräte und Armaturen deutlich geringer, als es bei hartem Wasser wäre. Die niedrige Wasserhärte in Syke bietet auch Vorteile für die Umwelt. Zum einen können Waschmittel sehr sparsam dosiert werden. Zum anderen sind keine zusätzlichen Enthärter erforderlich. Sollte sich doch einmal Kalk in Wasserkochern oder Kaffeemaschinen ablagern, hilft eine Behandlung mit Essig oder Zitronensäure. Syke ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Diepholz und befindet sich ca. 26 Kilometer südlich von Bremen und ca. 93 Kilometer nordwestlich von Hannover.