Wasserhärte in Soltau – Wasser mittlerer Härte aus rund 50 Metern Tiefe

Seit 1965 kümmern sich die Stadtwerke Soltau mit einem eigenen Wasserwerk um das Trinkwasser für die Stadt. Derzeit versorgen sie rund 22.000 Einwohner in Soltau und der Umgebung mit dem kostbaren Nass. Das Rohwasser gelangt über fünf Brunnen aus 54 Metern Tiefe an die Oberfläche. Im Wasserwerk wird es belüftet, um es mit Sauerstoff anzureichern und überschüssige Kohlensäure zu entfernen. Durch die Erhöhung des Sauerstoffanteils flocken Eisen- und Manganoxide aus. Diese werden über Quarzkies und Quarzsand ausgefiltert, um eine optimale Wasserqualität für Soltau zu gewährleisten. Anschließend wird das Leitungswasser für Soltau nochmals mit Sauerstoff angereichert, bevor es in Reinwasserbehältern zwischengespeichert und von dort aus an die Haushalte verteilt wird.

Keine Wasserenthärter erforderlich

Das Trinkwasser für Soltau fällt mit 10,7 °dH in den mittleren Härtebereich. Wasserenthärter für die Waschmaschine und den Geschirrspüler sind bei dieser Wasserhärte überflüssig. Wasch- und Reinigungsmittel sollten der Umwelt zuliebe entsprechend der Herstellervorgaben für die Wasserhärte in Soltau dosiert werden. Soltau ist eine Stadt in Niedersachsen im Heidekreis und befindet sich ca. 78 Kilometer südlich von Hamburg und ca. 87 Kilometer nördlich von Hannover.