Wasserhärte in Solingen – überwiegend weiches Talsperrenwasser

Ein perfekt abgestimmtes Wasserversorgungssystem gewährleistet höchste Wasserqualität in Solingen. Den Grundstein hierfür bildet die Herkunft des Rohwassers aus Talsperren. Hinzu kommen eine professionelle Aufbereitung des Trinkwassers für Solingen und eine ökologisch bewirtschaftete Landschaftsschutzzone um die Stauanlagen herum. Vervollständigt wird das Ganze durch regelmäßige Trinkwasseranalysen durch das akkreditierte Labor der Solinger Stadtwerke.

Zum Teil mittlere Wasserhärte in Solingen

Das Leitungswasser in Solingen entspricht mit einer Wasserhärte von 5 bis 6 °dH dem Härtebereich „weich“. Lediglich im Stadtteil Landwehr liegt die Härte mit 11 °dH im mittleren Härtebereich. Der Grund dafür ist, dass der Bereich westlich der Bahnstrecke von der Landwehr bis zur Tränke von den Langenfelder Stadtwerken versorgt wird. Im Westen des Stadtteils Ohligs wird das weiche Wasser in unterschiedlichen Verhältnissen mit Trinkwasser mittlerer Härte gemischt. Da die Wasserhärte in Solingen mal mittel und mal weich sein kann, empfiehlt es sich Spül- und Waschmittel immer nach dem höheren Härtegrad zu dosieren. Solingen ist eine Großstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Solingen gehört zum Bergischen Städtedreieck mit den Großstädten Wuppertal, Remscheid und Solingen in Nordrhein-Westfalen.

Themen: Wasserhärte