Wasserhärte in Seevetal – weiches Wasser aus uraltem Grundwasserleiter

Die Stadt Seevetal bezieht ihr Trinkwasser vom Wasserwerk Woxdorf I des Wasserbeschaffungsverbandes Harburg. Dieses gewinnt das Rohwasser aus einem bereits im Tertiär und Quartär entstandenen Grundwasserleiter. Um beeinträchtigende Stoffe von den unterirdischen Wasserreserven fernzuhalten, bestehen rund um die Gewinnungsanlagen des Wasserbeschaffungsverbandes Wasserschutzgebiete, in denen gefährliche Handlungen, Einrichtungen und Nutzungen nur eingeschränkt zulässig oder sogar verboten sind. Dadurch lässt sich die hohe Wasserqualität für Seevetal auch in Zukunft gewährleisten.

Kaum Nitrat im Trinkwasser für Seevetal

Obwohl es sich beim Trinkwasser für Seevetal um aufbereitetes Grundwasser handelt, entspricht die Wasserhärte mit nur 6,96 °dH dem Härtebereich „weich“. Dadurch können Wasch- und Reinigungsmittel sparsam dosiert werden, was in hohem Maße der Umwelt zugutekommt. Da Kalkablagerungen in Haushaltsgeräten bei der geringen Wasserhärte in Seevetal nicht zu befürchten sind, kann auch auf Wasserenthärter verzichtet werden. Besonders erfreulich ist der Nitratwert im Seevetaler Wasser, der mit einem Maximalwert von 0,16 Milligramm pro Liter kaum noch messbar ist. Seevetal ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Harburg und befindet sich ca. 25 Kilometer südlich von Hamburg.