Wasserhärte in Schrobenhausen – im Süden „mittel“, im Norden „hart“

Das Trinkwasser für Schrobenhausen wird aus insgesamt fünf Brunnen mit Tiefen zwischen 80 und 240 Metern gefördert. Vor der Verteilung über das circa 110 Kilometer lange Wasserleitungsnetz gelangt es zur Zwischenspeicherung in drei Hochbehälter, die sich im Süden und Norden der Stadt befinden. Jährlich liefern die örtlichen Stadtwerke mehr als 900.000 Kubikmeter Frischwasser an ihre Kunden. Da keine Zusätze beigemischt werden und auch der Nitratwert sehr niedrig ist, eignet sich das Leitungswasser für Schrobenhausen uneingeschränkt zur Zubereitung von Babynahrung.

Unterschiedliche Wasserhärten in Schrobenhausen erfordern unterschiedliche Wasch- und Spülmittelmengen

Der Süden von Schrobenhausen erhält Wasser mittlerer Härte mit 11,8 °dH. Im nördlichen Stadtgebiet fließt hingegen hartes Wasser mit einer Wasserhärte von 17,1 °dH aus den Leitungen. Damit unterliegen Haushaltsgeräte im Norden einer größeren Verkalkungsgefahr. Es empfiehlt sich, Wasch- und Spülmittel in diesen Bereichen nach den Herstellervorgaben für hartes Wasser zu dosieren. Ein zusätzlicher Wasserenthärter ist nur bei Waschtemperaturen von mehr als 60 °C sinnvoll. Schrobenhausen ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen im Regierungsbezirk Oberbayern und befindet sich ca. 44 Kilometer nordöstlich von Augsburg.