Wasserhärte in Schneverdingen – bestens kontrolliertes weiches Wasser

Erste Pläne für eine zentrale Wasserversorgung in Schneverdingen gab es bereits im Jahr 1938. Wegen des Zweiten Weltkrieges kamen sie jedoch nicht zur Ausführung. Erst 1948 begannen die Arbeiten zum Bau eines Wasserwerks, das 1951 in Betrieb genommen wurde. Das Wasserwerksgebäude an der Heberer Straße wurde 1956 fertig gestellt. Gewonnen wird das Trinkwasser für Schneverdingen über Brunnen. Diese werden regelmäßig und umfassend kontrolliert, um eine hohe Wasserqualität für Schneverdingen sicherzustellen. Zusätzlich überwachen die zuständigen Stadtwerke die Trinkwasserqualität über sogenannte Vorfeldmessstellen. Damit lässt sich die Güte des Wassers bereits viele Jahre im Voraus beurteilen.

Geringe Wasserhärte gut für Haushaltsgeräte

Das Leitungswasser in Schneverdingen entspricht mit 7,7 °dH dem Härtebereich „weich“. Das liegt daran, dass Kalzium und Magnesium nur in relativ geringeren Mengen vorhanden sind. Die niedrige Wasserhärte in Schneverdingen spart nicht nur Wasch- und Reinigungsmittel, sie schont auch die Haushaltsgeräte. Diese bleiben frei von Kalk, weshalb Waschmaschinenentkalker und Co. unnötig sind. Schneverdingen ist eine Stadt in Niedersachsen im Heidekreis und befindet sich ca. 75 kilometer südlich von Hamburg und ca. 99 Kilometer nördlich von Hannover.