Wasserhärte in Sarstedt – sehr weiches Wasser mit wenig Mineralien

Die Wasserversorgung Sarstedt GmbH versorgt die niedersächsische Kleinstadt zuverlässig mit frischem Trinkwasser nach höchsten Qualitätsstandards. Um die hohe Wasserqualität für Sarstedt zu erreichen, wird das Rohwasser in mehreren Schritten aufbereitet. Hierbei kommen unter anderem Aluminiumsulfat, Weißkalkhydrat, Chlor, Pulveraktivkohle und schwachanionische Flockungsmittel zur Anwendung. Selbstverständlich werden dabei alle Vorgaben der Trinkwasserverordnung eingehalten, sodass ausschließlich Wasser bester Qualität zu den Verbrauchern gelangt. Der Nitratgehalt des Leitungswassers in Sarstedt liegt mit 5,5 Milligramm weit unterhalb des gesetzlichen Grenzwertes. Damit steht einer Nutzung des Wassers zur Zubereitung von Säuglingsnahrung nichts im Wege.

Geringer Mineraliengehalt schont die Umwelt

Das Trinkwasser für Sarstedt ist arm an Mineralien wie Kalzium und Magnesium. Dadurch hat es eine sehr niedrige Wasserhärte von nur 3,2 °dH. Wasch- und Reinigungsmittel entfalten in dem weichen Wasser ihre volle Reinigungskraft und können daher äußerst sparsam und umweltschonend dosiert werden. Zusätzliche Wasserenthärter sind dank der geringen Wasserhärte in Sarstedt überflüssig. Gleiches gilt für private Entkalkungsanlagen. Sarstedt ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Hildesheim und befindet sich ca. 22 Kilometer südlich von Hannover und ca. 73 Kilometer westlich von Braunschweig.