Wasserhärte in Rüsselsheim am Main – hart, aber von hoher Qualität

Die Stadtwerke Rüsselsheim erhalten das Trinkwasser für Rüsselsheim von zwei Unternehmen. Die Hessenwasser GmbH liefert das Wasser für die Stadtteile Horlache, Alt-Haßloch, Haßloch, Kolonie, Dicker Busch I und II sowie Königstädten. Das Leitungswasser für die Rüsselsheimer Altstadt und die übrigen Ortsteile kommt vom Wasserwerk Hof Schönau, das von den Stadtwerken Mainz betrieben wird. Die Wasserqualität in Rüsselsheim ist unabhängig von der Wasserherkunft ausgezeichnet.

Trotz hoher Wasserhärte keine Enthärtungsanlagen notwendig

Mit circa 14 bis 21 °dH ist das von der Hessenwasser GmbH bereitgestellte Leitungswasser für Rüsselsheim im Härtebereich „hart“ einzuordnen. Noch etwas höher ist die Wasserhärte des aus Mainz gelieferten Wassers, die rund 26 °dH beträgt. Ungeachtet dieses hohen Härtegrades halten die Stadtwerke private Enthärtungsanlagen für nicht erforderlich. Sie weisen darauf hin, dass sich Kalkablagerungen in Leitungen und Geräten in aller Regel einfach beseitigen lassen. Bei Wasserkochern, Kaffeemaschinen und anderen Kleingeräten hat sich beispielsweise natürliche Essig- oder Zitronensäure bewährt.