Wasserhärte in Rosenheim – gesunde Mineralien sorgen für hohe Härte

Das Trinkwasser in Rosenheim wird im Mangfalltal gewonnen, dessen Schotter zu großen Teilen aus Kalk und Dolomit bestehen. Daher ist der Anteil an Mineralien wie Kalzium, Magnesium und Hydrogencarbonat im Leitungswasser für Rosenheim besonders hoch. Hinzu kommen geringere Konzentrationen an Kalium, Natrium, Sulfat und Chlorid. Diese Zusammensetzung bewirkt den guten, frischen Geschmack des Trinkwassers, ist aber auch für die Wasserhärte in Rosenheim verantwortlich, die mit 20 °dH dem Härtegrad „hoch“ entspricht.

Wasserschutzgebiete gewährleisten hohe Wasserqualität

Dank der Filterwirkung der aus der letzten Eiszeit stammenden Schotterböden ist das Grundwasser in der Region Rosenheim in der Regel gut geschützt. Damit keine Reste von Dünge- oder Pflanzenschutzmitteln das Grundwasser gefährden und Gewerbe und Industrie die Grundwasserqualität nicht durch wassergefährdende Stoffe, Straßenverkehr oder Baumaßnahmen belasten, wurden um die Trinkwasserbrunnen herum Wasserschutzgebiete eingerichtet. Diese sorgen nicht nur für eine sehr gute Wasserqualität in Rosenheim, sondern bieten auch bedrohten Pflanzen- und Tierarten eine Zuflucht.

Themen: Wasserhärte