Wasserhärte in Rinteln – hartes Wasser in natürlicher Trinkwasserqualität

Das Rückgrat der Versorgung mit Trinkwasser in Rinteln bilden Gewinnungsanlagen im Auenbereich der Weser. Das über die Brunnen in den Rintelner Wiesen und am Heinekamp geförderte Rohwasser hat bereits Trinkwasserqualität. Es wird ohne Umweg in den Hochbehälter Guckse gepumpt und dort miteinander gemischt. Während niedriger gelegene Ortsteile direkt mit dem Mischwasser aus dem Hochbehälter versorgt werden, gelangt das Wasser für höher gelegene Bereich über Druckerhöhungsanlagen in weitere Hochbehälter. Von diesen aus fließt es mit freiem Gefälle in die Haushalte. Die Wasserqualität in Rinteln wird permanent durch ein unabhängiges Institut überwacht.

Zusätzliche Wasserenthärter schützen vor Verkalkung bei hohen Temperaturen

Das Leitungswasser in Rinteln entspricht mit rund 27 °dH im Härtebereich „hart“. Eine Ausnahme bildet der Ortsteil Goldbeck, wo mit 10,1 °dH eine mittlere Wasserhärte vorliegt. Durch die überwiegend sehr hohe Wasserhärte in Rinteln können sich in Haushaltsgeräten schnell Kalkablagerungen bilden. Bei hohen Waschtemperaturen empfiehlt sich daher die Beigabe zusätzlicher Wasserenthärter. Rinteln ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Schaumburg und befindet sich ca. 61 Kilometer südwestlich von Hannover.