Wasserhärte in Rhauderfehn – weiches Wasser aus örtlichen Grundwasservorkommen

Rhauderfehn gehört zum Gebiet des Wasserversorgungsverbandes Overledingen. Dieser gewinnt das Trinkwasser für Rhauderfehn über fünf zwischen 70 und 105 Meter tiefe Brunnen. Die Aufbereitung erfolgt in einem mehrstufigen Prozess im verbandseigenen Wasserwerk. In einem ersten Schritt wird das künftige Leitungswasser für Rhauderfehn mit Sauerstoff angereichert, während Methan, Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff ausgetrieben werden. Zugleich beginnt eine Oxidation, mit deren Hilfe der Eisen- und der Mangangehalt reduziert werden. Nach der Filterung wird das Wasser durch Zugabe von Kalk entsäuert und aufgehärtet. Außerdem wird der pH-Wert eingestellt, um eine optimale Wasserqualität für Rhauderfehn zu erzielen.

Geringe Härte ermöglicht umweltschonende Wasch- und Spülmitteldosierung

Die Wasserhärte in Rhauderfehn entspricht mit 5,6 °dH dem Härtebereich „weich“ des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes. Aufgrund der niedrigen Wasserhärte können Wasch- und Spülmittel ihre Reinigungskraft voll entfalten. Dadurch reichen weitaus geringere Mengen aus als bei hartem Wasser. Wer nicht überdosiert und auf die überflüssigen Wasserenthärter verzichtet, schont die Umwelt und entlastet gleichzeitig die eigene Haushaltskasse. Rhauderfehn ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Leer und befindet sich ca. 114 Kilometer westlich von Bremen und ca. 81 Kilometer südlich von Wilhelmshaven.