Wasserhärte in Remscheid – weiches Talsperrenwasser bester Qualität

Beim Trinkwasser für Remscheid handelt es sich um reines Oberflächenwasser aus der Großen Dhünn-Talsperre, dem zweitgrößten Trinkwasserreservoir Deutschlands. Die größten Zuflüsse der Talsperre fließen durch ein waldreiches Dreieck, wodurch das Rohwasser besonders rein ist. Darüber hinaus ist der gesamte Bereich als Wasserschutzzone ausgewiesen, um Schmutzeinträge zu vermeiden. Bislang wurden im Leitungswasser für Remscheid noch nie oberirdische Verunreinigungen nachgewiesen. Damit die hohe Wasserqualität in Remscheid dauerhaft gewährleistet bleibt, wird das Wasser regelmäßig nach den strengen Vorgaben der Trinkwasserverordnung analysiert.

Perfekte Wasserhärte für Kaffee oder Tee

Mit rund 5,6 °dH entspricht die Wasserhärte im Remscheid dem Härtebereich „weich“. Damit können Wasch- und Spülmittel deutlich sparsamer dosiert werden als bei hartem Wasser. Das kommt nicht nur der Umwelt, sondern auch der Haushaltskasse zugute. Da das Trinkwasser sehr kalkarm ist, eignet es sich perfekt zur Zubereitung von Kaffee oder Tee, da beide Getränke bei dieser geringeren Härte ihre Aromen viel besser entfalten. Remscheid ist eine Großstadt in Nordrhein-Westfalen und ist nach Wuppertal und Solingen die drittgrößte Stadt des Bergischen Landes. Remscheid gehört zum Regierungsbzirk Düsseldorf.