Wasserhärte in Porta Westfalica – hartes Wasser aus eigenen Vorkommen

Im Grundwasserwerk Veltheim werden stündlich bis zu 430 Kubikmeter Trinkwasser für Porta Westfalica gewonnen. Obwohl das Rohwasser bereits von ausgezeichneter Güte ist, wird es gefiltert, bevor es in Behältern gesammelt und in ein rund 300 Kilometer langes Wasserrohrnetz eingespeist wird. Darüber hinaus stellen ständige Kontrollen in enger Zusammenarbeit mit externen Laboratorien und dem Gesundheitsamt eine hohe Wasserqualität für Porta Westfalica sicher.

Verkalkungen leicht vermeid- und behandelbar

Mit einem Wert von 18,4 °dH entspricht die Wasserhärte in Porta Westfalica dem Härtebereich „hart“. Das liegt vor allem am hohen Kalziumanteil von knapp 123 Milligramm pro Liter. Besonders bei Temperaturen von über 60 °C kann das im Wasser gelöste Kalzium ausfallen und sich an Haushaltsgeräten und Armaturen ablagern. Wasch- und Spülmaschinen sollten daher entsprechend der Wasserhärte eingestellt und Wasch- und Spülmitteldosierungen gemäß der Herstellervorgaben vorgenommen werden, um kalkbedingte Schäden zu vermeiden. Verkalkte Armaturen, Wasserkocher und Kaffeemaschinen lassen sich leicht mit Zitronen- oder Essigsäure reinigen. Porto Westfalica ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Minden-Lübbecke und befindet sich ca. 44 Kilometer nordöstlich von Bielefeld.