Wasserhärte in Petershagen – hartes Wasser aus eigenem Wasserwerk

Das Trinkwasser für Petershagen kommt aus dem Wasserwerk Wietersheim, das von den örtlichen Stadtwerken betrieben wird. Das zugehörige Wasserschutzgebiet erstreckt sich von Talmühle im Norden bis Päpinghausen im Süden und vom Thurm See im Westen bis zum östlichen Rand des Ortsteils Frille im Osten. Regelmäßige Analysen nach der Trinkwasserverordnung stellen sicher, dass die Wasserqualität in Petershagen jederzeit gewährleistet ist. Neben den Kontrollen durch die Stadtwerke werden turnusmäßig chemisch-bakteriologische Beprobungen durch die in Bielefeld ansässige HBI CON GmbH durchgeführt. So wird gewährleistet, dass nur einwandfreies Wasser zu den Verbrauchern gelangt.

Kalkablagerungen in Haushaltsgeräten effektiv verhindern

Mit einer Wasserhärte von 19,4 °dH entspricht das Leitungswasser in Petershagen dem Härtebereich „hart“. Insbesondere bei hohen Temperaturen kann Kalk ausfallen, der sich in Wasch- und Spülmaschinen ablagert. Neben der Dosierung von Wasch- und Spülmitteln nach den Herstellervorgaben für die Wasserhärte in Petershagen kann bei Waschtemperaturen von über 60 °C die Beigabe eines zusätzlichen Wasserenthärters sinnvoll sein. Petershagen ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Minden-Lübbecke im Regierungsbezirk Detmold und befindet sich ca. 62 Kilometer nordöstlich von Bielefeld.