Wasserhärte in Penzberg – hartes Wasser aus zwei eigenen Gewinnungsgebieten

Seit 1972 bzw. 1976 wird das Trinkwasser für Penzberg über zwei Brunnen im Gewinnungsgebiet Urthal, Gemeinde Sindelsdorf, gewonnen. Zusätzlich ist seit 1999 das Gewinnungsgebiet Reinthal bei Habach in Betrieb. Die Speicherung erfolgt im Hochbehälter Oberrieden. Dessen Speichervolumen beträgt 5.000 Kubikmeter. Von dort aus gelangt das Leitungswasser für Penzberg über das Wasserrohrnetz zu den Verbrauchern. Um eine hohe Versorgungssicherheit zu gewährleisten besteht seit 1981 ein Notversorgungsanschluss an der Wasserleitung Oberau-München. Die hohe Wasserqualität für Penzberg ist dank regelmäßiger aufwendiger Kontrollen jederzeit gewährleistet.

Hohe Wasserhärte in Penzberg kann Verkalkungen verursachen

Das Penzberger Trinkwasser ist reich an gesundem Kalzium und Magnesium. Die Wasserhärte entspricht mit 19 °dH dem Härtebereich „hart“. Das bedeutet, dass sich insbesondere bei hohen Waschtemperaturen Kalk in Wasch- und Spülmaschinen ablagern kann. Bei Temperaturen von weniger als 60 °C lassen sich Verkalkungen in aller Regel durch die Dosierung von Waschmitteln nach den Herstellervorgaben für hartes Wasser vermeiden. Bei über 60 °C kann ein zusätzlicher Wasserenthärter sinnvoll sein. Penzberg ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Weilheim-Schongau im Regierungsbezirk Oberbayern und befindet sich ca. 53 Kilometer südlich von München.