Wasserhärte in Overath – je nach Wasserherkunft weich oder mittel

Das Trinkwasser für Overath stammt aus unterschiedlichen Quellen: aus der Wiehltalsperre des Aggerverbands, aus dem Wasserwerk Refrath der BELKAW (RheinEnergie) sowie, zu kleinen Teilen, von den Stadtwerken Rösrath und Lohmar. Der Bereich Brombach, Brombacher Berg ist nicht Teil des Overather Wasserversorgungsnetzes und erhält sein Wasser von der Wassergenossenschaft Schmitzhöhe. Obwohl es durch die unterschiedliche Wasserherkunft leichte Abweichungen in der Trinkwasserzusammensetzung gibt, ist die Wasserqualität in Overath überall gleichermaßen gut.

Westliche Ortsteile haben die höchste Wasserhärte in Overath

Der Aggerverband, von dem der überwiegende Teil des Leitungswassers für Overath kommt, sowie die Stadtwerke Lohmar und Rösrath liefern weiches Wasser mit 4,8 bis 8,2 °dH. Die Ortsteile Untereschbach und Immekeppel erhalten von der BELKAW Wasser mittlerer Härte mit 10,8 °dH. Auch in Brombach liegt die Wasserhärte mit 13 bis 14 °dH im Härtebereich „mittel“. Der Umwelt zuliebe sollte die Dosierung von Waschmitteln entsprechend des am eigenen Wasserhahn vorliegenden Härtegrades erfolgen. Overath ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Rheinisch-Bergischem Kreis im Regierungsbezirk Köln und befindet sich ca. 18 Kilometer südöstlich von Bergisch Gladbach.