Wasserhärte in Ottobrunn – ungechlortes hartes Wasser in bester Qualität

Während der Westteil Ottobrunns vom Eigenbetrieb Wasserversorgung mit Trinkwasser der Wasserversorgung Hohenbrunn beliefert wird, stammt das Leitungswasser östlich der S-Bahn von den Stadtwerken München. Die Grenzwerte der Trinkwasserversorgung werden in beiden Versorgungsgebieten weit unterschritten. Daher eignet sich das Trinkwasser in ganz Ottobrunn für die Zubereitung von Säuglingsnahrung und den Einsatz in Trinkwassersprudlern. Grundsätzlich ist das Wasser in beiden Versorgungsgebieten ungechlort. Lediglich in Ausnahmefällen werden aus Vorsorgegründen geringe Mengen Chlor zugesetzt.

Leitungswasser in Ottobrunn – kalkhaltig aber hochwertig

Die Wasserhärte in Ottobrunn beträgt 18,1 °dH (westlich der S-Bahn) bzw. 16,2 °dH (östlich der S-Bahn). In beiden Fällen entspricht das Wasser damit dem Härtebereich „hart“, weshalb das regelmäßige Entkalken von Heißwassergeräten ratsam ist. Die Wasserqualität in Ottobrunn ist sowohl im Ost- als auch im Westteil ausgezeichnet. Mikrobiologisch ist das Wasser völlig unbelastet. Der Kalziumgehalt liegt zwischen 81,5 und 89,1 Milligramm pro Liter, der Magnesiumgehalt zwischen 21,1 und 24,4 Milligramm pro Liter.

Themen: Wasserhärte