Wasserhärte in Nürtingen – Bodenseewasser im mittleren Härtebereich

Circa 2,1 Millionen Kubikmeter Trinkwasser beziehen die Stadtwerke Nürtingen jährlich von der Bodensee-Wasserversorgung. Zwölf Hochbehälter stellen als Zwischenspeicher sicher, dass alle Einwohner der Stadt stets frisches, gesundes Leitungswasser erhalten. Die Wasserhärte in Nürtingen entspricht mit 9,0 °dH dem mittleren Härtebereich. Das Verkalken von Wasch- und Spülmaschinen, Armaturen, Kaffeemaschinen und Wasserkochern ist bei dieser geringen Härte kaum zu befürchten. Auch Dampfbügeleisen kommen gut mit dem Nürtinger Wasser zurecht.

Wasserqualität in Nürtingen durch zahlreiche Kontrollen gewährleistet

Das Trinkwasser Nürtingen ist von bester Qualität und der Mineraliengehalt ausgewogen. Der Nitratgehalt ist mit 4,2 Milligramm je Liter so gering, dass sich das Wasser zur Zubereitung von Säuglingsnahrung eignet. Um die Reinheit des Leitungswassers auch weiterhin zu sichern, kontrollieren die örtlichen Stadtwerke es regelmäßig mit modernster Technik auf Schadstoffe. Jeden Monat erfolgt eine bakteriologische Prüfung, einmal pro Jahr eine chemische Analyse. Für zusätzliche Sicherheit sorgt eine regelmäßige Überprüfung der Stadtwerke durch das staatliche Gesundheitsamt.

Themen: Wasserhärte