Wasserhärte in Nossen – weiches oder hartes Wasser unterschiedlichster Herkunft

Das Trinkwasser für Nossen stammt aus verschiedensten Quellen. Die Talsperren Klingenberg und Lichtenberg gehören ebenso dazu wie die Wasserfassungen Jahnaaue, Möbertitz und Schleinitz, die Wasserwerke Simselwitz, Gärtitz, Stroischen, Klitzschbach, Riesa und Fichtenberg sowie die Wasserversorgungsanlage Schiere. Alle Wässer unterliegen strengsten Kontrollen nach Vorgaben der Trinkwasserverordnung, um eine hohe Wasserqualität für Nossen sicherzustellen.

Angemessene Dosierung von Reinigungsmitteln entlastet die Umwelt

Durch die unterschiedliche Trinkwasserherkunft fällt auch die Wasserhärte in Nossen sehr verschieden aus. Niedrige Härten von nur 3,8 °dH werden ebenso gemessen wie hohe Werte von 25,4 °dH. Um Wasch- und Spülmittel richtig dosieren zu können, empfiehlt es sich, genaue Informationen zur Wasserhärte am eigenen Anschluss einzuholen. Für weiches Wasser genügen deutlich geringere Mengen als für das harte Leitungswasser in Nossen. Wer die Reinigungsmittel verantwortungsvoll dosiert, kann Verkalkungen in Haushaltsgeräten verhindern, ohne die Umwelt übermäßig zu belasten. Zusätzliche Wasserenthärter sind nur dort sinnvoll, wo hartes Wasser aus den Leitungen fließt. Nossen ist eine Stadt in Sachsen im Landkreis Meißen und befindet sich ca. 38 Kilometer westlich von Dresden und ca. 48 Kilometer nordöstlich von Chemnitz.