Wasserhärte in Norden – weiches Wasser aus 50 bis 60 Metern Tiefe

Die Stadtwerke Norden betreiben ein Wasserwerk und ein 184 Kilometer langes Hauptleitungssystem, über das sie rund 25.000 Menschen in Norden und in Hage versorgen. Das Wasserwerk ist bereits seit 1939 in Betrieb, wurde jedoch 1975 bis 1976 noch einmal vollständig neu gebaut, um den gestiegenen Anforderungen an die Wasserversorgung auch weiterhin zu genügen. Gewonnen wird das Trinkwasser für Norden über vier Tiefbrunnen, die 50 bis 60 Meter weit in die Erde reichen. Von diesen aus gelangt es in eine Aufbereitungsanlage, die es vom enthaltenen Eisen befreit, um eine optimale Wasserqualität für Norden zu gewährleisten.

Geringe Wasserhärte in Norden spart Waschmittel und Wasserenthärter

Aufgrund seiner niedrigen Gehalte an Nitrat und Natrium eignet sich das Leitungswasser in Norden sowohl zur Zubereitung von Babynahrung als auch zur natriumarmen Ernährung. Mit einer Wasserhärte von 3,6 °dH entspricht das Wasser dem Härtebereich „weich“ und bietet damit zahlreiche Vorteile. Beispielsweise kann Waschmittel sehr sparsam dosiert und auf zusätzliche Wasserenthärter ganz verzichtet werden. Norden ist eine Stadt in Niedersachsen und befindet sich ca. 74 Kilometer westlich von Wilhelmshaven und ca. 112 Kilometer nordwestlich von Oldenburg.