Wasserhärte in Neumarkt in der Oberpfalz – leicht hart und von bester Qualität

Bis April 2014 wurde das gesamte Leitungswasser für Neumarkt in der Oberpfalz in zwei nahegelegenen Gewinnungsgebieten gefördert, die jedoch ihre Leistungsgrenze erreicht hatten. Seither wird zusätzlich Wasser von der Laber-Naab-Gruppe, einem benachbarten Versorgungsunternehmen, in das Neumarkter Trinkwassernetz eingespeist. Die Wasserhärte in Neumarkt beträgt im Schnitt 15,5 °dH und rangiert damit knapp im Härtebereich „hart“. Was für Haushaltsgeräte weniger günstig ist, bietet Vorteile für die Gesundheit. Das Trinkwasser in Neumarkt enthält viel Kalzium und Magnesium – wichtige Spurenelemente für den menschlichen Organismus.

Kontrollen bürgen für gleichbleibend hohe Qualität

Mehrmals wöchentlich durch ein speziell zugelassenes qualifiziertes Labor realisierte Qualitätskontrollen gewährleisten eine sehr gute Wasserqualität in Neumarkt in der Oberpfalz. Geschultes Personal entnimmt in einem engen Rhythmus Proben an wechselnden Stellen des Wassernetzes und bringt diese zur Analyse. Neben den durch die Trinkwasserverordnung vorgegebenen Untersuchungen werden zusätzliche Tests auf Pflanzenschutzmittel, Medikamentenrückstände und polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe durchgeführt, die bislang jedoch durchweg negativ ausfielen.

Themen: Wasserhärte