Wasserhärte in Nettetal – weiches bis mitteleres Wasser aus schonend bewirtschafteten Gebieten

Die Stadtwerk Nettetal stellen die Wasserversorgung der Stadt mit Wasserwerken, Hochbehältern, Speichern und Verbundleitungen sicher. Regelmäßige Kontrollen gewährleisten, dass das Leitungswasser für Nettetal keiner Nachbehandlung bedarf. Alle Grenzwerte der Trinkwasserversorgung werden vom Trinkwasser für Nettetal jederzeit eingehalten und zum größten Teil deutlich unterschritten. Kooperationen mit der Landwirtschaftskammer Rheinland stellen eine schonende Bewirtschaftung der Wassereinzugsgebiete und damit auch eine hohe Wasserqualität in Nettetal sicher. Zu den Mitgliedern dieser Kooperationen zählen Landwirte, Baumschulen und Gartenbaubetriebe, die Flächen in den Wasserschutzgebieten Kaldenkirchen, Lobberich und Breyell bewirtschaften.

Geringer Waschmittelverbrauch durch niedrige Wasserhärte

Die Wasserhärte in Nettetal liegt mit 6,26 bis 9,91 °dH in den Härtebereichen „weich“ bis „mittel“. Damit sind Wasch- und Spülmaschinen, Armaturen, Kaffeemaschinen und Wasserkocher kaum von Kalkablagerungen betroffen. Zudem können Waschmittel deutlich geringer dosiert werden, als das bei hartem Wasser der Fall wäre. Das spart nicht nur Geld, sondern ist auch gut für die Umwelt. Entsprechende Dosierungshinweise finden sich auf den Waschmittelverpackungen. Nettetal ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Viersen im Regierungsbezirk Düsseldorf und befindet sich ca.28 Kilometer westlich von Krefeld.