Wasserhärte in Munster – weiches Wasser aus fünf eigenen Brunnen

Die lokalen Stadtwerke gewinnen das Trinkwasser für Munster über fünf eigene Förderbrunnen. Anschließend wird das Rohwasser im örtlichen Wasserwerk aufbereitet, um eine hohe Wasserqualität für Munster zu erzielen. Regelmäßigen Analysen zufolge entspricht das Leitungswasser in Munster allen Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Sämtliche Grenzwerte werden weit unterschritten. Mit weniger als 0,5 Milligramm pro Liter ist der Nitratgehalt des Wassers kaum messbar. Daher eignet sich das kostbare Nass uneingeschränkt zur Zubereitung von Babynahrung.

Wenig Kalk durch geringen Mineralienanteil

Die Wasserhärte in Munster beträgt 5,1 °dH. Damit entspricht das Wasser dem Härtebereich „weich“ nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz. Waschmittel können daher sparsam dosiert werden. Weichspüler sind ebenso wenig erforderlich wie zusätzliche Enthärter. Grund für die geringe Wasserhärte ist der niedrige Mineralienanteil. Das Munsterer Wasser enthält nur knapp 37 Milligramm Kalzium und weniger als 1,1 Milligramm Magnesium pro Liter. Kalkablagerungen in Haushaltsgeräten sind bei weichem Wasser kaum zu befürchten. Auch in Kaffeemaschinen und Wasserkochern ist kaum Kalk zu finden. Munster ist eine Stadt in Niedersachsen im Heidekreis und befindet sich ca. 91 Kilometer nördlich von Hannover und ca. 121 Kilometer östlich von Bremen.