Wasserhärte in Mosbach – mittlere Härte durch Mischen zweier Wasserarten

Die Stadtwerke Mosbach versorgen ihre Kunden sowohl mit Eigenwasser als auch mit Bodenseewasser. Das Eigenwasser stammt aus der Talaue Neckarelz und dem Richtung Lohrbach gelegenen Erlenbrunnen sowie aus den Tiefbrunnen Sattelbach und Lohrbach (Rechtenbachbrunnen). Unabhängig von der Herkunft ist die Wasserqualität in Mosbach hervorragend. Dafür sorgen neben regelmäßigen Analysen auch ein allen Anforderungen genügendes Leitungsnetz, neue Hochbehältertechnik und eine moderne Leitstellenüberwachung.

Leitungswasser für Mosbach bedarf keiner Enthärtung

Die Wasserhärte in Mosbach wird durch das Mischen der beiden Wasserarten auf 12 bis 13,9 °dH gehalten. Das entspricht dem mittleren Härtegrad. Zwar hat die Wasserhärte aus medizinischer Sicht keine Bedeutung für den Menschen, höhere Kalkanteile können jedoch langfristig Schäden an Haushaltsgeräten verursachen. Diesbezüglich besteht beim Trinkwasser in Mosbach kein nennenswertes Risiko. Spezielle Enthärtungsmaßnahmen sind daher für Privathaushalte nicht erforderlich. Um die Umwelt und den eigenen Geldbeutel zu schonen, ist es ratsam, Wasch- und Spülmittel entsprechend der Herstellervorgaben nach dem mittleren Härtegrad zu dosieren.

Mosbach ist eine Stadt im Neckar-Odenwald-Kreis und befindet sich 58 km östlich von Heidelberg und 34 km nördlich von Heilbronn. Neckar-Odenwald-Kreis gehört zum Regierungsbezirk Karlsruhe in Baden-Württemberg.

Themen: Wasserhärte