Wasserhärte in Marktredwitz – Grundwasser an der Grenze zwischen „mittel“ und „hart“

Das Trinkwasser für Marktredwitz stammt aus zwei 170 Meter tiefen Brunnen in Marktredwitz und Waldershof. Der Betrieb der für die Wassergewinnung und die Wasserverteilung benötigten Anlagen obliegt den örtlichen Stadtwerken. Das Rohwasser ist bereits so rein, dass ihm keine Aufbereitungsstoffe zugesetzt werden müssen, um eine gute Wasserqualität in Marktredwitz zu gewährleisten. Regelmäßigen Analysen zufolge entspricht das Wasser in allen Parametern den Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Alle Grenzwerte werden weit unterschritten. Das gilt auch für den Nitratgehalt, der sich mit circa 8,5 Milligramm pro Liter deutlich unterhalb des gesetzlich festgelegten Höchstwert bewegt.

Leitungswasser in Marktredwitz spart Wasserenthärter

Mit 8,46 °dH liegt die Wasserhärte in Marktredwitz an der Grenze zwischen dem weichen und dem mittleren Härtebereich. Um die Umwelt nicht unnötig zu belasten, empfiehlt es sich, Wasch- und Spülmittel gemäß der Herstellervorgaben für weiches Wasser zu dosieren und die Mengen nur bei Bedarf zu erhöhen. Zusätzliche Wasserenthärter werden bei dieser geringen Wasserhärte nicht benötigt. Marktredwitz ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge im Regierungsbezirk Oberfranken und befindet sich ca. 52 Kilometer östlich von Bayreuth.