Wasserhärte in Lörrach - weiches Wasser

Das aus sieben Tiefbrunnen in 18 Meter Tiefe gewonnene Trinkwasser für Lörrach – rund 3,2 Millionen Kubikmeter pro Jahr – wird im eigenen Wasserwerk aufbereitet und von dort aus an die mehr als 49.000 Einwohner weitergeleitet. Verantwortlich für den effizienten Betrieb der Wasserversorgung ist die bnNETZE GmbH, die sich als Wasserpartner der Stadtwerke Lörrach auch um die historischen Quell- und Brunnenanlagen der Stadt kümmert. Die durchschnittliche Tagesförderung der Brunnen liegt bei etwa 8.700 Kubikmetern. Maximal könnten täglich bis zu 12.495 Kubikmetern gefördert werden.

Höchste Wasserqualität in Lörrach gewährleistet puren Genuss

Wie circa 360 mikrobiologische Proben und sechs chemische Analysen pro Jahr bestätigen, entspricht das Leitungswasser in Lörrach in jeglicher Hinsicht den gesetzlichen Grenzwerten. Die Wasserhärte in Lörrach liegt mit 7,6 °dH im Härtebereich „weich“. Damit ist das Wasser besonders schonend für Haushaltsgeräte wie Wasch- und Spülmaschinen. Auch in Wasserkochern und Kaffeemaschinen sind bei dieser geringen Härte kaum Kalkablagerungen zu erwarten.

Themen: Wasserhärte