Wasserhärte in Lichtenfels – Wasser mittlerer Härte aus eigenen Brunnen und Quellen

Die Versorgung mit Trinkwasser in Lichtenfels fällt in den Zuständigkeitsbereich der örtlichen Stadtwerke. Diese unterhalten hierzu zwölf technisch voneinander getrennte Wasserversorgungsanlagen mit insgesamt 14 Quellfassungen, vier Tiefbrunnen, neun Hochbehältern und fünf Pumpwerken. Die Gesamtlänge des Versorgungsnetzes beträgt rund 181 Kilometer. Um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, werden neben dem Leitungswasser für Lichtenfels aus eigenen Quellen geringe Mengen an Trinkwasser von der Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) erworben.

Aufbereitung mit Chloroxid schützt vor schädlichen Keimen

Um eine Aufkeimung während des Transports zu verhindern, wird das Trinkwasser aus den Schwabthaler Quellen zur Desinfektion mit Chloroxid behandelt. Die zugegebene Konzentration liegt mit 0,02 bis 0,04 Milligramm pro Liter weit unter den von der Trinkwasserverordnung erlaubten Werten. Zur Sicherung der Wasserqualität und um stets über die Beschaffenheit des Wassers und die Wasserhärte in Lichtenfels im Bilde zu sein, führt ein externes Labor regelmäßig Trinkwasseruntersuchungen durch. Dabei wird auch die Wasserhärte geprüft, die mit circa 12,2 °dH dem mittleren Härtebereich entspricht.

Themen: Wasserhärte