Wasserhärte in Leonberg – Bodensee- und Eigenwasser mittlerer Härte

Beim Trinkwasser für Leonberg handelt es sich zum größten Teil um Bodenseewasser, dem teilweise Eigenwasser aus der Hofgartenquelle und der Mahdentalquelle beigemischt werden. Entsprechend gut ist die Wasserqualität in Leonberg. Das Mischungsverhältnis ist so eingestellt, dass die Wasserhärte in Leonberg mit rund 8,9 °dH innerhalb es mittleren Härtebereichs liegt. Die für die Wasserversorgung in Leonberg verantwortlichen örtlichen Stadtwerke speisen ihr Wasser nicht nur in die Haushalte ein, sondern auch in die insgesamt 17 öffentlichen Brunnen der Stadt.

Geschichte der Wasserversorgung in Leonberg

Um die Versorgung mit Leitungswasser in Leonberg sicherzustellen, trat die Stadt 1955 als eines von dreizehn Gründungsmitgliedern dem Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung bei. Im Oktober 1958 wurde erstmals Wasser aus dem Bodensee in das Wasserversorgungsnetz Leonbergs eingespeist. Heute verfügt die Stadt über 12 Hochbehälter mit einer Speicherkapazität von insgesamt circa 22.720 Kubikmetern, drei Pumpstationen mit einer Gesamtförderleistung von rund 30 Litern pro Sekunde, 200 Kilometer Versorgungsleitungen und 190 Kilometer Hausanschlussleitungen.

Themen: Wasserhärte