Wasserhärte in Lennestadt – je nach Wasserherkunft weich bis mittel

Das Trinkwasser für Lennestadt stammt aus unterschiedlichen Gewinnungsanlagen. Die Ortsteile Saalhausen, Gleierbrück und ein Teil von Langenei werden vom Wasserwerk Saalhausen versorgt, das in den Zuständigkeitsbereich der Stadtwerke Lennestadt fällt. Das Leitungswasser für Bruchhausen liefert der Wasserbeschaffungsverband Oberveischede. In allen anderen Ortsteilen fließt Wasser von den Kreiswasserwerken Olpe aus der Leitung. Die Wasserqualität in Lennestadt unterliegt strengen Kontrollen gemäß der Trinkwasserverordnung. Alle Wässer entsprechen in vollem Umfang den gesetzlichen Vorgaben.

Unterschiedliche Wasserherkunft bedingt unterschiedliche Wasserhärten in Lennestadt

Am weichsten ist das Wasser in Bruchhausen mit 5,7 °dH. Nur unwesentlich höher ist die Härte in Saalhausen mit 6,59 °dH. Auch in den aus dem Wasserwerk Elspetal der Kreiswasserwerke Olpe versorgten Ortsteilen Elspe, Oberelspe, Oedingermühle, Altenvalbert und Hachen ist das Wasser mit 7,2 °dH weich. Die anderen Ortsteile erhalten Mischwasser aus den Wasserwerken Elspe- und Repetal der Kreiswasserwerke Olpe. Dieses Leitungswasser in Lennestadt liegt mit 9,3 bis 11,8 °dH im mittleren Härtebereich. Lennestadt ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Olpe im Regierungsbezirk Arnsberg und befindet sich ca. 96 Kilometer südöstlich von Dortmund.