Wasserhärte in Lauf an der Pegnitz – sauberes Grundwasser mittlerer Härte

Aus natürlichem Grundwasser gewonnen, ist das Trinkwasser für Lauf an der Pegnitz von besonders guter Qualität. Gefördert wird das Wasser über acht eigene Tiefbrunnen im Spitalwald zwischen Schönberg und Lauf sowie im Wasserschutzgebiet Rudolfshof. Das von den Städtischen Werken Lauf betriebene Wasserverteilnetz erstreckt sich über insgesamt rund 150 Kilometer Länge und versorgt circa 6.600 Trinkwasserhausanschlüsse mit jährlich rund 1,6 Millionen Kubikmetern Wasser. Modernste Steuerungs- und Anlagentechnik gewährleistet, dass das Leitungswasser in Lauf an der Pegnitz kontinuierlich und störungsfrei verfügbar ist

Hohe Wasserqualität dank weitläufiger Schutzgebiete

Die Wasserhärte in Lauf an der Pegnitz beträgt zwischen 12,1 und 13,5 °dH, was dem mittleren Härtebereich entspricht. Da das Wasser bereits in hervorragender Qualität aus dem Boden kommt, gelangt es ohne chemische Aufbereitung naturfrisch zu den Verbrauchern. Große, weitgehend naturbelassene Schutzgebiete um die Quellen und Brunnen in den Gewinnungsgebieten gewährleisten, dass die hohe Wasserqualität in Lauf an der Pegnitz auch weiterhin erhalten bleibt.

Themen: Wasserhärte