Wasserhärte in Kulmbach – mittelhartes Wasser in reichlicher Menge

Mit 63 Quellen, 11 Flach- und 8 Tiefbrunnen sowie 13 Hochbehältern versorgen die Stadtwerke Kulmbach knapp 10.000 Haushalte mit erstklassigem Leitungswasser. Da sowohl das Quellgebiet Perlenbach nahe Marktschorgast als auch die Tiefbrunnen im Weißmaintal große Reserven bieten, ist auch in Trockenzeiten ausreichend Trinkwasser für Kulmbach vorhanden. Bevorzugt wird das im Quellgebiet Perlenbach gewonnene Wasser für die Versorgung der Kulmbacher verwendet, da dieses in freiem Gefälle in die Stadt läuft und nicht gepumpt werden muss. Bleibt es länger trocken, kommt vermehrt Wasser aus den Tiefbrunnen hinzu, das weniger Witterungseinflüssen unterliegt.

Sauberes Wasser in hoher Qualität

Abhängig vom Verhältnis Quellwasser zu Tiefbrunnenwasser beträgt die Wasserhärte in Kulmbach 8,4 bis 14 °dH. Damit liegt das Leitungswasser für Kulmbach im Härtebereich mittel. Probleme durch Verkalkungen sind nicht zu befürchten. Die Trinkwasseraufbereitungsanlage Grundmühle und eine weitere Aufbereitungsanlage in der Blaich reinigen das Wasser, bevor dieses ins Leitungsnetz gelangt, und gewährleisten eine hervorragende Wasserqualität für Kulmbach.

Themen: Wasserhärte