Wasserhärte in Kolbermoor – hartes Wasser aus eigenen Brunnen

Die Stadt Kolbermoor gewinnt ihr Trinkwasser über zwei eigene Brunnen in der Willinger Au. Aufbereitet wird das Wasser im örtlichen Wasserwerk. Zu Spitzenzeiten werden bis zu 55 Liter Leitungswasser pro Sekunde bereitgestellt. Der Jahresverbrauch liegt bei rund 925.000 Kubikmetern. Die Wasserqualität in Kolbermoor ist ausgezeichnet. Alle Werte entsprechen den strengen Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Das gilt auch für den Nitratwert, der sich mit circa 13 Milligramm pro Liter deutlich unterhalb des Grenzwertes bewegt.

Hartes Leitungswasser in Kolbermoor gefährlich für Haushaltsgeräte

Das zur Trinkwassergewinnung genutzte Grundwasser hat sich auf seinem Weg durch das Erdreich mit zahlreichen Mineralien angereichert. Daraus resultiert eine hohe Wasserhärte von rund 20 °dH. Aufgrund seines hohen Mineralienanteils ist das harte Trinkwasser in Kolbermoor zwar gesund für den Menschen, aber problematisch für Haushaltsgeräte. Damit sich kein Kalk in Wasch- und Spülmaschinen ablagert, sollten die dafür verwendeten Reinigungsmittel entsprechend der Herstellervorgaben für die hohe Wasserhärte dosiert werden. Bei heißen Waschgängen empfiehlt sich außerdem ein zusätzlicher Enthärter. Kolbermoor ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Rosenheim im Regierungsbezirk Oberbayern und befindet sich ca. 62 Kilometer südöstlich von München.