Wasserhärte in Kirchhain – weiches Wasser in guter Qualität

Seit 1955 versorgt der Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke Kirchhain und weitere Kommunen in den Landkreisen Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill, Gießen und Vogelsberg mit frischem Wasser. Gewonnen wird das Trinkwasser für Kirchhain und die anderen Abnehmer hauptsächlich aus Grundwasservorkommen im Raum Kirchhain und in Stadtallendorf. Überdies betreibt der Zweckverband auch dezentrale Gewinnungsanlagen, die jedoch ausschließlich für die örtliche Versorgung verwendet werden. Die Wasserqualität in Kirchhain ist gut. Sämtliche Parameter liegen weit unterhalb der Grenzwerte.

Keine Enthärtung des Leitungswassers für Kirchhain erforderlich

Die Wasserhärte in Kirchhain fällt leicht unterschiedlich aus, entspricht aber grundsätzlich dem Härtegrad „weich“. Das weichste Wasser mit 3,5 bis 4,0 °dH fließt im Stadtteil Burgholz aus der Leitung. Knapp darüber liegen Sindersfeld mit 4,5 bis 5,0 °dH und Emsdorf mit 4,0 bis 7,0 °dH. In allen anderen Ortsteilen beträgt die Wasserhärte rund 5,0 bis 8,0 °dH. Aufgrund des geringen Anteils an Härtebildnern werden weder zusätzliche Wasserenthärter für die Waschmaschine noch private Enthärtungsanlagen benötigt.