Wasserhärte in Kempten (Allgäu) – je nach Zone mittel bis hart

Kempten im Allgäu unterteilt sich bezüglich der Wasserhärte in zwei Zonen. Während die Wasserhärte in Kempten Sankt Mang mit mehr als 19 °dH dem Härtebereich „hart“ entspricht, beträgt sie in den anderen Kemptener Stadtteilen mit 11 °dH den Bedingungen des Härtebereichs „mittel“. Das Leitungswasser in Kempten stammt zu etwa 20 Prozent aus eigenen Quellen in Leubas und Fleschützen. Die übrigen 80 Prozent liefert die Fernwasserversorgung Oberes Allgäu aus ihren Gewinnungsanlagen in Altstädten. Die Verteilung des Trinkwassers in Kempten erfolgt über ein circa 265 Kilometerlanges Leitungsnetz.

Besser als manches Mineralwasser

Private Haushalte, öffentliche Einrichtungen, Handel und Industrie in Kempten verbrauchen pro Jahr etwa 4,3 Millionen Kubikmeter Trinkwasser. Das entspricht rund dem doppelten Volumen des nahegelegenen Sulzberger Sees. Analysen zeigen, dass die Wasserqualität in Kempten (Allgäu) einen Vergleich mit Mineralwässern nicht zu scheuen braucht. Gemäß der Trinkwasserverordnung werden jährlich zahlreiche physikalisch-chemische sowie bakteriologische Untersuchungen durchgeführt, um die Qualität des Wassers dauerhaft sicherzustellen.

Themen: Wasserhärte