Wasserhärte in Kelheim – hartes Wasser aus regionalen Vorkommen

Die Stadtwerke Kelheim beliefern ihre Kunden mit naturbelassenem Trinkwasser aus örtlichen Wasserschutzgebieten. Moderne Brunnen- und Filtertechnik und regelmäßige Kontrollen durch das Trinkwasserlabor der Ingolstädter Kommunalbetriebe stellen eine hohe Wasserqualität für Kelheim sicher. Alle Untersuchungsergebnisse liegen weit unterhalb der in der Trinkwasserverordnung vorgegebenen Grenzwerte. Das gilt auch für den Nitratwert, der mit 4,6 bis 14 Milligramm pro Liter in einem auch für Babys ungefährlichen Bereich liegt.

Hohe Wasserhärte in Kelheim ungünstig für Haushaltsgeräte

Das Leitungswasser für Kelheim ist reich an Kalzium und Magnesium. Mit einer Wasserhärte von 14,6 bis 21,9 °dH entspricht das kostbare Nass dem Härtebereich „hart“. Für Menschen ist der hohe Mineralienanteil gesund. Allerdings kann das Trinkwasser in Kelheim Kalkablagerungen in Haushaltsgeräten hinterlassen, die zu Effizienzeinbußen und Beschädigungen führen können. Wasch- und Spülmittel sollten daher gemäß der Herstellervorgaben für hartes Wasser dosiert werden. Da bei hohen Wassertemperaturen vermehrt Kalk ausfällt, kann bei Waschtemperaturen von über 60 °C ein zusätzlicher Wasserenthärter sinnvoll sein. Kelheim ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Kelheim im Regierungsbezirk Niederbayern und befindet sich ca. 26 Kilometer  und ca. westlich von Regensburg und ca. 56 Kilometer nordöstlich von Ingolstadt.