Wasserhärte in Kaufbeuren – hart, aber ausgewogen

Das Leitungswasser für Kaufbeuren kommt aus den westlich und etwas oberhalb der Stadt gelegenen Quellgebieten Kleinkemnat und Oberbeuren sowie dem neuen und alten Quellgebiet. Das Quellwasser speist sich aus Regenwasser, das durch die Erdschichten gefiltert und der Trinkwasserversorgung über Quellfassungen zugeführt wird. Zusätzlich gibt es zwei Pumpwerke, die mit insgesamt sieben Brunnen Trinkwasser für Kaufbeuren aus dem oberen Grundwasserstock (Quartär) gewinnen.

Natürlich rein und mineralienreich

Das geförderte Rohwasser besitzt von Natur aus Trinkwasserqualität. Als hygienische Vorsichtsmaßnahme wird das Quellwasser mit UV-Licht desinfiziert. Regelmäßige Wasseranalysen dokumentieren und gewährleisten die hervorragende Wasserqualität in Kaufbeuren. Mit 21 °dH entspricht die Wasserhärte in Kaufbeuren dem Härtebereich „hart“. Das Wasser ist jedoch sehr ausgewogen und enthält viele gesunde Mineralien. Damit der hohe Kalziumgehalt sich nicht nachteilig auf die Funktion von Waschmaschinen und Geschirrspüler auswirkt, empfiehlt es sich, die Herstellerangaben für diese Geräte zu beachten und die erforderlichen Mengen an Wasch- und Spülmittel einzusetzen.

Themen: Wasserhärte