Wasserhärte in Kamen – weiches Wasser aus Grundwasser und Uferfiltrat

Die Gemeinschaftsstadtwerke GmbH Kamen, Bönen, Bergkamen (GSW) beziehen das Trinkwasser für Kamen zu 100 Prozent von der Gelsenwasser AG. Gewonnen wird das kostbare Nass von der Wasserwerke Westfalen GmbH in den Wasserwerken Echthausen und Halingen. Dabei kommen im Wasserwerk Echthausen die Grundwasseranreicherung und die Grundwassergewinnung zur Anwendung, im Wasserwerk Halingen die Uferfiltratgewinnung, die Grundwasseranreicherung und Grundwassergewinnung.

Wasserenthärter für Leitungswasser in Kamen unnötig

Zur Sicherung der Trinkwasserqualität in Kamen und den anderen Städten und Gemeinden schickt die Gelsenwasser AG jährlich über 100.000 Wasserproben zur Kontrolle ins Labor. Dabei wird unter anderem auch die Wasserhärte für Kamen ermittelt. Diese liegt mit rund 7,95 °dH im Härtebereich „weich“, womit Verkalkungen an Haushaltsgeräten eher unwahrscheinlich sind. Bei dieser niedrigen Wasserhärte genügt eine deutlich geringere Menge an Wasch- und Spülmitteln als bei hartem Wasser, um ein optimales Reinigungsergebnis zu erzielen. Auf zusätzliche Wasserenthärter können die Kamener getrost verzichten und so der Umwelt etwas Gutes tun.