Wasserhärte in Kaarst – optimal aufbereitetes Wasser mittlerer Härte

Die Versorgung mit Trinkwasser in Kaarst fällt in die Zuständigkeit der Kreiswerke Grevenbroich. Diese gewinnen ihr Rohwasser über 24 Brunnen, von denen aus es zur Aufbereitung in die drei Wasserwerke Mühlenbusch, Büttgen-Driesch und Wickrath fließt. Dabei wird auch die Wasserhärte für Kaarst so eingestellt, dass die Verbraucher gesundes Wasser genießen und Haushaltsgeräte nicht so stark mit Kalk belastet werden. Zu Sicherung der Wasserqualität in Kaarst unterhalten die Kreiswerke Grevenbroich Kooperationen mit in den Wasserschutzgebieten ansässigen Landwirten.

Kalkablagerungen kein größeres Problem

Mit 12,70 bis 13,23 °dH entspricht die Wasserhärte in Kaarst dem mittleren Härtebereich. Damit enthält das Leitungswasser für Kaarst ausreichend Mineralien für einen vollmundigen Geschmack, aber auch nicht so viele Härtebildner, dass Kalkablagerungen zu einem größeren Problem werden. In aller Regel genügt es, Wasch- und Spülmittel entsprechend dieser Härte zu dosieren, um Verkalkungen dauerhaft zu vermeiden. Kalk in Wasserkochern und Kaffeemaschinen lässt sich leicht mit verdünnter Essig- oder Zitronensäure entfernen.