Wasserhärte in Hünfeld – weiches bis mittleres Quell- und Brunnenwasser

Die Stadtwerke Hünfeld versorgen ihre Kunden über die Weißenborner Quelle und Tiefbrunnen in Oberrombach, Proraforst, Roßbach, Großenbach, Nüst, Rückers und Herbertshöfe mit frischem Trinkwasser. Die Brunnen reichen bis zu 160 Meter tief in den Boden. Damit die Wasserqualität in Hünfeld stimmt, wird das Wasser regelmäßigen Analysen nach Vorgaben der Trinkwasserverordnung unterzogen.

Unterschiedliche Wasserherkunft bedingt verschiedene Wasserhärten in Hünfeld

Abhängig davon, aus welchem Hochbehälter das Trinkwasser für Hünfeld kommt, fällt die Wasserhärte in den Haushalten zum Teil unterschiedlich aus. Die Stadtmitte sowie die Stadtteile Mackenzell, Molzbach, Nüst und Sargenzell erhalten ihr Wasser aus dem Hochbehälter Praforst, der weiches Wasser mit einer Wasserhärte von 8,0 °dH bereitstellt. Noch etwas weicher ist mit 5,3 °dH das aus dem Hochbehälter Buchfinkenland stammende Leitungswasser für Hünfeld, das in Michelsrombach, Oberfeld, Oberrombach und Rudolphshahn aus den Zapfhähnen fließt. Wasser mittlerer Härte mit 9,8 °dH liefert der Hochbehälter Großenbach in die Stadtteile Großenbach, Kirchhasel, Neuwirtshaus, Malges und Roßbach. Hünfeld ist eine Stadt in Hessen im Landkreis Fulda im Regierungsbezirk Kassel und befindet sich ca. 28 Kilometer südlich von Bad Hersfeld.